Bodensteiner Klippen

Etwas versteckt im Innerstebergland zieht sich eine Perlenkette von Sandsteinklippen entlang. Die Bodensteiner Klippen sind über Wanderwege aus Nord und Süd gut erreichbar. An den rund 15 Meter hohen Klippen selbst gibt es zahlreiche Pfade, für die ein Smartphone mit GPS und Wanderkarte hilfreich sind.

Ith: In Teufels Küche

Von Coppenbrügge aus sind es nur wenige Minuten bis zum ersten Anstieg des Ith-Gebirgszugs. Danach geht es sofort steil bergauf durch Felsklippen wie die Teufelsküche bis auf den 407 Meter hohen Oberberg. Ab und zu gibt es Lücken im dichten Blätterwerk der Bäume, die einen Ausblick ins Weser-Leine-Bergland erlauben.

Nördlingen und Umgebung

Den besten Blick über die historische Altstadt von Nördlingen hat man vom Turm Daniel der Kirche St. Georg. Die große Kreisstadt befindet sich mitten in dem nach ihr benannten Einschlagkrater Nördlinger Ries. Ein paar Kilometer südlich davon liegen etwas versteckt im Wald die Überreste der Burg Hochhaus.

Alpentour 2020: Einmal rund herum durch die Schweiz

Trotz gewisser Ungewissheiten wegen eines rund 100 Nanometer kleinen Erregers klappte es mit der gewohnten September-Urlaubsreise. Der Wettergott war in diesem Jahr gnädig und spendierte viel Sonne. Nach einem Zwischenstopp in Südtirol ging es entgegen dem Uhrzeigersinn einmal rund um und durch die Schweizer Alpen. Neben Klassikern wie dem Gotthard, Furkapass und Stilfser Joch standen auch weniger bekannte Highlights wie die Straße von Hongrin und der Sanetschpass auf dem Programm.

Klettersteig entlang der Teufelsmauer

Direkt in Blankenburg (Harz) beginnend, zieht sich die Sandsteinformation der Teufelsmauer mehrere Kilometer in Richtung Osten. Fürs Bezwingen des Klettersteigs entlang des Felsgrats benötigt man lediglich etwas Geschick und an sonnigen Tagen auch etwas Wartezeit, weil sich zahlreiche Besucher die schmalen Pfade teilen müssen.