Klettersteig entlang der Teufelsmauer

Direkt in Blankenburg (Harz) beginnend, zieht sich die Sandsteinformation der Teufelsmauer mehrere Kilometer in Richtung Osten. Fürs Bezwingen des Klettersteigs entlang des Felsgrats benötigt man lediglich etwas Geschick und an sonnigen Tagen auch etwas Wartezeit, weil sich zahlreiche Besucher die schmalen Pfade teilen müssen.

Grenzdenkmal im Drömling

In der Nähe von Golfsburg gibt es noch eine Stelle, an denen man Reste des Eisernen Vorhangs zwischen Ost und West besichtigen kann. Der Weg zum Grenzmuseum Böckwitz-Zicherie ist etwas abenteuerlich: Hinter der Großstadt geht es über immer kleinere Landstraßen entlang an Feldern und Pferdekoppeln. Das letzte Stück führt über einen unbefestigten Waldweg.

Schleuse bei Uelzen

Auch im flachen Norddeutschland gibt es einige Höhenzüge. Einen davon, die Wierener Berge, überwindet der Elbe-Seitenkanal in der Nähe von Uelzen. Die Schleusen bei Esterholz haben eine Fallhöhe von 23 Meter und bieten mehrere Zugangswege, um die Schiffe beim Auf- und Abstieg zu beobachten.

Nördlingen und Rothenburg ob der Tauber

Ein sehr schlauer Mensch meinte einmal: „Innenstädte gewinnen ungemein an Schönheit, wenn sie nicht im 2. Weltkrieg bombardiert wurden.“ Bei den mittelalterlichen Altstädten von Nördlingen und Rothenburg ob der Tauber trifft das Zitat perfekt zu. Als Besonderheit kann man beide Orte auch von der begehbaren Stadtmauer von oben erkunden.